Dominique 11.jpg

 

Mein Weg.

Dominique Brändle

Die beruflichen Anfänge

Nach der Schulzeit absolvierte ich einen Klassiker, die Banklehre. Mein früheres Berufsleben bestand aus Zahlen, Formeln, Berechnungen. Mit Menschen hatte ich immer gerne zu tun, nur war meine Rolle eine andere als dies heute der Fall ist. Dem Finanzsektor blieb ich in verschiedenen Unternehmen und Funktionen treu bis Ende 2020, als ich mein 2004 gegründetes Treuhandunternehmen in Pratteln per 2021 in neue und ebenso treue Hände übergeben konnte. Der Verkauf fühlte sich an wie ein Befreiungsschlag und der, über Jahre, aufgebaute Schmerzkörper verschwand innert wenigen Monaten.

Das Schicksal

1995 geriet ich in eine persönliche Krise. Job, Ausbildung und Beziehung wurden mir zu viel, Kaffee- und auch Drogenkonsum nahmen überhand. Das alles gipfelte 1997 während eines Ferienaufenthalts in Kanada in einem Nervenzusammenbruch samt Suizidgedanke, der, dank meiner damaligen Begleiterin, nicht in die Tat umgesetzt wurde. Damals sah ich den oft zitierten Wald vor lauter Bäumen nicht mehr, es zog mir den Boden unter den Füssen weg, ich befand mich im freien Fall und erholte mich zwar oberflächlich, aber darunter nie mehr richtig davon. Zu guter Letzt diagnostizierte man

bei mir viele Jahre später im Jahr 2015 auch noch ein Burnout (das Erste).

schamanismus ormalingen brändle.jpg
japanisch schamanistischen heilzentrum g

Der Schamanismus

Es war im gleichen Jahr, als ich mich begann für die älteste und natürlichste Heilmethode, den Schamanismus, zu interessieren. Ausgelöst womöglich durch die am eigenen Leib erfahrene Erkenntnis, dass Burnout per se keine schulmedizinische Diagnose darstellt. Ja, was ist es denn? Ich begann vieles zu hinterfragen, befasste mich immer mehr mit Schamanismus und besuchte viele spannende, kraftvolle und prägende Seminare bei Foundation for Shamanic Studies, kurz FSS genannt. Darunter waren zunächst das Basisseminar, dann Themenbereiche wie Naturgeister, Extraktion, Tod und Sterben, Seelenrückholung oder den zert. EnergieMediziner & Gesundheitscoach, der Munay-Ki Practicioner und den Time Master nach Alberto Villoldo. Andererseits begann ich mich auch für andere spirituelle Wege zu interessieren so z. B. die der*Akasha Chronic oder die Lehren von Eckhard Tolle.

*Bei der Akasha Chronic handelt es sich vereinfacht gesagt um die Lebensbibliothek der Seele. Gerne zeige ich Dir Dein persönliches «Nachschlagewerk» aus dieser allumfassenden Bibliothek des Lebens auf.

Die Berufung

Immer stärker wurde die Faszination, das Erlebte und Erfahrene umzusetzen und diese unendliche und positive Kraft der Natur, der bedingungslosen Liebe und des Großen Geistes erfolgreich weiterzugeben und mit anderen Menschen zu teilen. 2016 hatte ich eine Vision, die mir genau diese Berufung schmackhaft zu machen versuchte. Die Vision, die mich Tag und Nacht begleitete, wurde immer plastischer, konkreter und deutlicher. Und sie verschwand just zu jenem Zeitpunkt, als ich mich entschieden hatte, meinen neuen Herzensweg definitiv zu betreten und meine Firma zu verkaufen.

Dominique 21.jpg
schamanismus grauenstein dominique bränd

Die Natur

Schon seit meiner Kindheit hatte ich einen grünen Daumen. Was ich in der Natur anpackte, wuchs und gedieh stets. Die Faszination, diese harmonische und stets im Einklang stehende Zueinander ist bis heute ein elementarer Draht, der mich mit unserer Mutter Erde/Pachamama, verbindet. Mit dem Unterschied, dass ich heute die Kraft, die ich daraus schöpfe, auch anderen Menschen weitergeben und ihnen gezielt helfen kann. Der Kraftort mitten in der Natur, an dem ich lebe und meine Kunden empfange, ist heute die idealste mögliche Kulisse für zielgerichtete Heilungen von Mensch und Tier oder Rituale bzw. die Umsetzung meines, in Liebe und Harmonie stehendes, Leben mit Mutter Erde und der feinstofflichen Welt..

Rückkehr zu den Wurzeln

Dank der schamanischen Heilarbeit habe ich wieder zum Sinn des Lebens, zu meinen Wurzeln und zu mir selbst und zum inneren Gleichgewicht gefunden. Gerne zitiere ich hier den persischen Sufi-Mystiker Dschalāl ad-Dīn Muhammad Rūmī – kurz «Rumi» genannt – aus dem 13. Jahrhundert:

 

«Wenn du durch eine harte Zeit gehst und alles gegen dich zu sein scheint, wenn du das Gefühl hast, es nicht eine Minute länger zu ertragen, gib nie auf, weil dies die Zeit und der Ort ist, wo sich die Richtung ändert.»

schamanismus grauenstein dominique bränd